• LugInvest

Die Berichtssaison ist für das wikifolio Distressed Value bis dato gut verlaufen

In der letzten Handelswoche haben einige Unternehmen, deren Aktien aktuell im wikifolio Distressed Value gewichtet sind, Quartalszahlen veröffentlicht. Der Großteil der Firmen konnte die Erwartungen schlagen und ggü. dem Vorjahresquartal deutlich wachsen.


Criteo

Der französisch-amerikanische AdTech-Konzern Criteo scheint den Umbau in eine Post-Cookies-Ära erfolgreich zu meistern. In Q2 legten alle wesentlichen operativen Kennzahlen zu. Der Umsatz (ex TAC) stieg um 22% auf 220 Mio. USD ggü. dem Vorjahresquartal. Besonders erfreulich ist der steigende Umsatzanteil der "New Solutions" auf 25% des Gesamtumsatzes. Unter "New Solutions" werden alle Angebote und Dienstleistungen zusammengefasst, die den Umbau des Geschäftsmodells in eine Post-Cookies-Ära beschreiben (u. a. Retail-Media, Marketing Solutions). Der Bereich "New Solutions" ist in Q2 um 50% gewachsen.

Neben den steigenden Umsatz-Zahlen zeigen auch das adj. EBITDA und der Netto-Gewinn nach oben. Ersteres konnte in Q2 um 61% gesteigert werden. Der Netto-Gewinn stieg sogar um 144%.

Die guten Q2-Zahlen sollten auch kein Strohfeuer sein. Criteo hat auch die Umsatz- und EBITDA-Prognose für das laufende Jahr 2021 erhöht. Es wird jetzt von einem Umsatzwachstum zwischen 6 und 8% ausgegangen. Die adj. EBITDA-Marge soll bei mindestens 32% des Umsatzes (ex TAC) liegen.

Die Aktie bleibt b.a.w. im wikifolio Distressed Value enthalten. Der Turnaround scheint zu gelingen und ggü. direkten Peers wie The Trade Desk scheint die Aktie von Criteo noch attraktiv bewertet.


Die vollständige Pressemeldung zu den Quartalszahlen von Criteo finden Sie hier.



Digi International

Der amerikanische Anbieter von Hard- und Software im IoT-Bereich hat auch in Q3 (30.06.2021) wieder abgeliefert. Der Umsatz hat mit 79,1 Mio. USD eine neue Rekordmarke erreicht. Die Bruttomarge konnte gegenüber der Vorjahresperiode auf 53,8% gesteigert werden. Besonders hervorzuheben ist der Fortschritt an der Front der wiederkehrenden Umsätze. Die entsprechende Kennzahl ARR (annual recurring revenues) erreicht mit 36 Mio. USD ebenfalls eine neue Bestmarke.


Das hervorragende Bild wird mit einem operativen Cashflow von über 40 Mio. USD in den ersten 9 Monaten abgerundet. Zum 30.06. verfügt Digi über fast 147 Mio. USD an Barreserven und ein Eigenkapital von 465 Mio. USD.


Wenn man das Haar in der Suppe suchen möchte, kann man den Ausblick für das laufende Quartal nehmen. Aufgrund der weltweiten Lieferengpässe erwartet Digi einen Umsatz von 75 bis 79 Mio. USD, was einem Wachstum von 3 bis 8% ggü. dem Vorjahresquartal entsprechen würde.



Die vollständige Pressemeldung zu den Quartalszahlen von Digi International finden Sie hier.


CareCloud

CareCloud ist ein amerikanischer IT- und Software-Anbieter für den Gesundheits- und Krankenhaussektor. Die Digitalisierung und Automatisierung des Gesundheitssektors ist einer der globalen Wachstumsmärkte. Dieses Wachstum hat sich auch in den jüngsten Quartalszahlen von CareCloud gezeigt. In Q2 2021 ist der Umsatz auf die neue Rekordmarke von 34,1 Mio. USD gewachsen. Gleichzeitig konnte der Nettoverlust (vor Dividende) von 4,8 Mio. USD auf 0,2 Mio. USD massiv gesenkt werden. Das adj. EBITDA explodierte von 0,2 Mio. USD im Vorjahr auf aktuell 5,7 Mio. USD.


Vor dem Hintergrund der überzeugenden Quartalszahlen hat das Management von CareCloud zudem die Jahresprognose erhöht. Es wird nun ein Umsatz zwischen 135 und 138 Mio. USD erwartet. Das adj. EBITDA soll bei 22 bis 25 Mio. USD liegen.


Die vollständige Pressemeldung zu den Quartalszahlen von CareCloud finden Sie hier.


Applied Optoelectronics

Die einzige Enttäuschung in der aktuellen Berichtssaison ist Applied Optoelectronics. AAOI ist ein Hersteller von optoelektronischen Halbleitern für die Branchen "Datacenter", "Kabelnetzbetreiber" und "5G-Telekommunikation". Die eigentlichen Zahlen für Q2 waren im Rahmen der Erwartungen, jedoch enttäuschte zum wiederholten Male der Ausblick. Nach wie vor hohe Lagerbestände im Bereich "Datacenter" und Lieferengpässe im Bereich "Kabelnetzbetreiber" drücken auf die Umsatzerwartung für das 3. Quartal.

In Q2 lag der Umsatz bei 54,2 Mio. USD und damit deutlich weniger als im Vorjahresquartal (65,2 Mio. USD). Gegenüber Q1 konnte der Umsatz leicht zulegen (49,7 Mio. USD). Der Nettoverlust lag bei 8,2 Mio. USD ggü. 18,6 Mio. USD im Vorjahreszeitraum.


Für Q3 wird ein Umsatz zwischen 51 und 56 Mio. USD prognostiziert.


Die Aktie bleibt trotz des trüben Ausblicks erstmal im wikifolio vertreten. Jedoch sollte in naher Zukunft (1 bis 2 Quartale) eine klare Trendumkehr zu erkennen sein.


Die vollständige Pressemeldung zu den Quartalszahlen von Applied Optoelectronics finden Sie hier.



TXT e-solutions

Die italienische TXT Group ist ein klassischer SmallCap, der Software und IT-Dienstleistungen für die Branchen "Finanzen" und "Luft- und Raumfahrt" anbietet. Zunehmend wird der Branchenfokus um den Bereich "Industrial" erweitert. Die kürzliche Übernahme des deutschen IoT-Spezialisten TeraTron GmbH unterstreicht diesen Weg.


Die in der letzten Woche veröffentlichten Quartalszahlen konnten sich auch sehen lassen. Der Umsatz stieg um 40% auf 22,2 Mio. Euro. Gleichzeitig konnte auch das EBITDA auf 3,0 Mio. Euro und der operative Gewinn auf 1,7 Mio. Euro deutlich gesteigert werden. Auch bilanziell kann die TXT Group überzeugen. Die EK-Quote liegt bei soliden 50%.

Die TXT Group bleibt auch für das verbleibende Jahr optimistisch und stellt weiteres Wachstum (auch durch Übernahmen) in Aussicht.

Die Aktie bleibt attraktiv bewertet und damit ein Bestandteil des wikifolios Distressed Value.


Die vollständige Pressemeldung zu den Quartalszahlen von TXT e-solutions finden Sie hier.


Hinweis:

Die Aussagen und Meinungen stellen keine Kaufempfehlung oder Anlageberatung dar. Der Autor hält die im Artikel erwähnten Aktien - Interessenskonflikte sind daher nicht auszuschließen


6 Ansichten0 Kommentare