• LugInvest

wikifolio Distressed Value - Die Berichtssaison zu Q1 ist gut angelaufen

In der vergangenen Handelswoche hat die Berichtssaison für das März-Quartal richtig an Fahrt gewonnen. Aus dem wikifolio Distressed Value hatten mit Softing, Criteo, Digi International, Applied Optoelectronics, Carecloud, Leonardo Company und Teleste gleich sieben Unternehmen Quartalszahlen veröffentlicht. Das Wichtigste vorweg, eine richtige Enttäuschung war nicht dabei. Alle Firmen konnten mehr oder weniger mindestens die Erwartungen erfüllen, einige konnten die Schätzungen sogar deutlich schlagen.


Softing AG

Die Softing AG konnte im März-Quartal bei allen wesentlichen Kennzahlen mindestens das Vorjahresniveau erreichen bzw. sogar besser abschneiden. Der Umsatz erreicht mit 20,1 Mio. EUR den Wert aus dem Vorjahr. Das EBITDA war mit 2,3 Mio. EUR eine Million besser. Der Auftragseingang lag mit 24 Mio. EUR sogar 15% über dem Vorjahreswert. Der Ausblick auf das verbleibende Jahr war jedoch relativ defensiv und unkonkret.


Criteo


Der französisch-amerikanische AdTech-Konzern Criteo konnte aus meiner Sicht mit den März-Zahlen überzeugen. Der Umsatz (ex-TAC) lag bei 213 Mio. USD und damit 4 % über

dem Vorjahresniveau. Das war der erste Umsatzanstieg seit dem 2. Quartal 2019. Die Trendwende ist insbesondere auf die s. g. "New Solutions" zurückzuführen, die ggü. dem Vorjahr um 60% zulegen konnten und jetzt bereits 21% des Gesamtgeschäfts ausmachen. Unter dem Label "New Solutions" werden die neuen Aktivitäten wie Retail Media, Omichannel etc. zusammengefasst. Criteo befindet sich seit einigen Quartalen im Wandel zu einer Post-Cookie-Ära und der Umbau scheint erste Früchte zu tragen.


Digi International


Der amerikanische Anbieter von Hard- und Software für den IoT-Bereich hat seinen soliden Wachstumspfad auch im März-Quartal fortgesetzt. Beim Umsatz konnte 77,3 Mio. USD eine Bestmarke erzielt werden (+5,2 % Y/Y). Die Bruttomarge konnte mit 52,3% auf dem guten Niveau aus dem Vorjahr gehalten werden (52,6%). Die Ergebniskennzahlen (Gewinn je Aktie, adj. EBITDA) konnten gesteigert werden.


Applied Optoelectronics


Das aktuelle Sorgenkind im wikifolio konnte in Q1 die Markterwartungen schlagen, jedoch wieder nicht überzeugen. Insbesondere der Ausblick für Q2 war - wie so oft in den letzten Quartalen - sehr defensiv. Eine Belebung insbesondere im Bereich Data Center wird für das 2. Halbjahr 2021 in Aussicht gestellt. Der Umsatz lag in Q1 mit 49,7 Mio. USD deutlich über dem Vorjahreswert von 40,5 Mio. USD, aber leicht unter dem Wert aus Q4 (52,3 Mio. USD). Wachstumstreiber waren die Bereiche CATV und Telecom - der Bereich Data Center schrumpfte. Die hohen Lagerbestände bei einigen Kunden seien hier ursächlich. Der Verlust (Non-GAAP) war mit 5,5 Mio. USD niedriger als erwartet, jedoch keine deutliche Verbesserung zu den Vorquartalen. Für Q2 wird ein Umsatz von 51 bis 56 Mio. USD bei höheren Margen erwartet. Insgesamt kann das Management wieder nicht überzeugen bzw. liefern.


Carecloud


Der jüngste Wert im wikifolio konnte in Q1 2021 seine Wachstums-Story fortsetzen. Der Umsatz lag bei 29,8 Mio. USD und damit 36 % über dem Vorjahresquartal. Das adj. EBITDA lag mit 3,7 Mio. USD 381% über dem Vorjahreswert. Der Nettoverlust wurde auf 2 Mio. USD reduziert.

Für das Gesamtjahr stellt Carecloud einen Umsatz von 133 bis 137 Mio. USD in Aussicht. Das adj. EBITDA soll dabei auf 22 bis 25 Mio. USD steigen.

Für ein schnell wachsendes Unternehmen in einem sehr wachstumsstarken Sektor scheint die aktuelle Bewertung insgesamt sehr attraktiv.


Leonardo Company


Der italienische Rüstungs- und Technologiekonzern Leonardo ist aus meiner Sicht solide in das Geschäftsjahr gestartet. Der Umsatz legte leicht zu und Leonardo schaffte es die Profitabilität in Gänze zu erhöhen. Die Italiener verfügen über einen Auftragsbestand von über 36 Mrd. EUR. Die Corona-Spuren im Bereich der zivilen Luftfahrt scheinen auch in Summe eingepreist. An der Börse werden aktuell die Aktien deutlich unter Buchwert gehandelt. Weltweit steigende Militärausgaben, eine frühere oder spätere Normalisierung in der zivilen Luftfahrt sollten der Aktie von Leonardo mittelfristig deutliches Potenzial nach oben ermöglichen.


Teleste

Der finnische Technologiekonzern meldet für Q1 recht unspektakuläre Zahlen, aber die Richtung stimmt. Alle wesentlichen Kennzahlen konnten auf niedrigem Niveau leicht gesteigert werden, einzig der Auftragseingang macht in Q1 keinen guten Eindruck. Für das Gesamtjahr ist das Management vorsichtig und stellt einen Umsatz auf Vorjahresniveau oder leicht höher in Aussicht. Die Profitabilität sollte besser ausfallen. Auf Basis der aktuellen Bewertung könnte Teleste eine gute Wette auf den Investitionszyklus im Kabelnetzbereich und die notwendigen Investitionen im Bereich Smart Railway sein.


Fazit


Durch die Bank waren die Quartalszahlen in Ordnung, ohne jedoch große Euphorie zu erzeugen. Dies zeigt sich auch an eher überschaubaren Kursbewegungen. Auf der anderen Seite wurden viele Technologiewerte in den vergangen Wochen deutlich abgestraft. Somit sehe ich keine Bewegung in dem aktuellen Umfeld als gutes Zeichen. Niedrige Bewertungen der wikifolio-Unternehmen gepaart mit soliden Quartalszahlen sollte das Fundament für mittelfristig weiter steigende Kurse sein.

17 Ansichten0 Kommentare